Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

  • Sportverein Weissensee Chronik

Chronik des Sportvereins

Die offizielle Gründung des SV Weissensee fand am 11. Oktober 1974 statt.

Den Anfang machte eine Gymnastikgruppe, die bereits 1972 bestand. Diese schloss sich nach der Gründung des SV Weissensee dem Verein an. Seit der Vereinsgründung gab es eine Schülermannschaft in der Fußballabteilung, welche auf dem neu erbauten, vereinseigenen Fußballplatz trainierten. Ab 1975 konnte dann für 11 Jahre eine Herrenmannschaft in der damaligen C-Klasse Ostallgäu für den SV Weissensee antreten.

Der Bau der Turnhalle 1978 ermöglichte dem Verein die Gründung weiterer Abteilungen. Die Einweihung der Turnhalle fand 1980 statt und war gleichzeitig der Startschuss für die Tischtennisabteilung. Ein Jahr später traf die erste Kindergruppe zusammen.

Im November 1987 schloss sich die Tennisabteilung dem Verein an. Dazu folgte im Juli 1989 der Bau von drei Sandplätzen und 1994 die Fertigstellung des Clubheim. Im Februar 2001 fand zum ersten Mal ein Training von Weissenseer Hobby-Eishockeyspielern statt. Kurz darauf wurde dafür eine weitere Abteilung im SVW gegründet.

Das komplette Sportgelände, d.h. die Turnhalle, der Fußballplatz, sowie der Grund der Tennisplätze sind im Besitz der Stadt Füssen. Der Pachtvertrag für den Fußballplatz wurde 1995 auf 20 Jahre abgeschlossen.

Vereinsvorstände

Max Stohr

1974 - 1976

 

 

Karl-Heinz Elsner 

1976 - 1980

 

 

Erich Grosser

1980 - 1985

 

 

Peter Huber

1985 - 1995

 

 

Franz Saelzle

1995 - 2003

 

 

Harald Stolper

seit 2003